JETZT APP HOLEN

Der Audioguide für deine Wandertouren

Progressive Web App

Die App kann wie eine gewöhnliche Website über den Browser aufgerufen werden.

Audioguide statt Textwüste

Lassen Sie sich auf Rulamans Abenteuer von märchenhaften Geschichten verzaubern.

Keine Installation notwendig

Die App wird über die Homepage, auf der sie aufgerufen wurde zum Homescreen hinzugefügt.

Für jedes Betriebssystem

Die App funktioniert plattformunabhängig, d.h. sie ist auf jedem Smartphone aufrufbar.

Offline verfügbar

Die Inhalte können auch ohne Internetverbindung genutzt werden.

Schnell & Einfach

Eine intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht eine einfache und schnelle Navigation.

JETZT DIE APP HOLEN

HOLEN SIE SICH JETZT DIE WANDERMAHL APP!
Die WANDERMAHL App wird nicht wie eine gewöhnliche App über den App Store/Play Store installiert, sondern kann über unsere Homepage durch ein App-Icon zum Homescreen Ihres Smartphones hinzugefügt werden.

AUF RULAMANS PFADEN ZUR MAHLZEIT

Lernen Sie die Touren kennen und erleben Sie märchenhafte Geschichten

Tour 1: Rulamans Abenteuer von Münsingen nach Bad Urach

Wir starten beim Biosphärengastgeber Hotel Herrmann am Münsinger Marktplatz und laufen in westlicher Richtung über die Uracherstraße auf den Galgenberg. Weiter geht es nordöstlich in das verträumte Trailfingen, welches kirchlich zur Pfarrei Gruorn gehörte – dem Ort, der dem ehemaligen Truppenübungsplatz weichen musste. Dann durch die Trailfinger Schlucht und das Mühltal nach Seeburg, dessen Aussichtspunkt (Seeburger Ehrenmal) zum Besuch einlädt.
Von dort genießen wir einen schönen Blick auf das Schloss Uhenfels. Wir folgen dem „Grünen Weg“ am linken Ermstalrand, vorbei an Pumpwerk und Angelsee nach Bad Urach.
Am Bahnhof Bad Urach angekommen, unterqueren wir die Bundesstraße und gelangen über das Haus des Tourismus/Entdeckerwelt zum Biosphärengastgeber Flair Hotel Vier Jahreszeiten.

Tour 2: Rulamans Jagdpfad von Schmiechen nach Münsingen

Wir starten beim Biosphärengastgeber Austermanns Landgaststube und laufen der Schmiech entlang in westlicher Richtung bis Hütten. Dabei passieren wir Talsteußlingen, das mit dem riesigen Mühlrad einen herrlichen Rastplatz bietet. Danach empfängt uns Schmiech aufwärts der „Gute Hirte“, eine auf einem Felsthron thronende überlebensgroße Statue bei Hütten.
Weiter geht es am Waldrand bis Gundershofen, wo wir die Schmiech überschreiten. Ein Abstecher talaufwärts zur Schmiechquelle ist hier eine wanderbare Option.
Nun wartet ein Anstieg über die Bränd nach Mehrstetten, wo wir den Biosphärengastgeber Hirsch im Grünen passieren. Nach einer Rast laufen wir in das Böttental und dann weiter über den Reiselhau Richtung Münsingen und gelangen zum Albgut / Biosphärenzentrum und den Biosphärengastgebern Lagerhaus und Schützen. Ausgehend von hier geht es auf ca. 5km westwärts nach Münsingen und zum Biosphärengastgeber Hotel Herrmann.

Tour 3: Mit Bärenhunger von Westerheim nach Bad Urach

Vom Luftkurort Westerheim Richtung Süden startend, wandern wir unseren ersten Abschnitt nach Feldstetten. Von dort aus wandern wir weiter nach Donnstetten, wo wir am Ortsausgang an der 1160 m langen Sommerrodelbahn vorbeikommen, welche für Alt und Jung sicher einen Abstecher wert ist.

Weiter geht es durch den Wald nach Böhringen, wo wir von weitem schon die neugothische St. Gallus Kirchturmspitze erblicken können. Wir folgen dem Weg durch Wälder und Wiesen, vorbei am Hofgut Aglishardt, welches einst zum Kloster Bebenhausen gehörte. Kurz nach Wittlingen wandern wir vorbei an der Schillerhöhle, auch bekannt als Rulamanhöhle. Die ca. 400 m weit entfernte Burgruine Hohenwittlingen ist hier sicherlich auch einen Besuch wert und die gigantische Aussicht macht den kleinen Anstieg mehr als wett.

Im letzen Abschnitt Richtung Westen nach Bad Urach, hindurch zwischen beeindruckenden Felsformationen, laufen wir durch den Wald, vorbei am Bahnhof Bad Urach zu unserem Ziel: Den historischen Mühlen.

Tour 4: Rulamans Reise mit Blick auf die Achalm

Abschnitt 1 Bad Urach – Glems (15 km)
Von Bad Urach aus geht es am Rand des Schlossbergs hinauf zum Uracher Wasserfall. Vorbei am Fohlenhof, welcher zum Haupt- und Landesgestüt in Marbach gehört, wandern wir weiter durch den Wald nach Glems.

Abschnitt 2 Glems – Honau (19 km)
Von Glems starten wir nach Westen Richtung Stausee. Weiter durch den Wald über den Grasberg hinüber, am Speicherbecken und der Eininger Weide vorbei zur Burgruine Greifenstein. Schließlich geht es durch Holzelfingen nach Honau, wo die Olgahöhle zu einer Besichtigung einlädt.

Abschnitt 3 Honau – Bernloch – Pfaffental (29 km)
Von Honau aus geht es los, vorbei am (Dichter-) Schloss Lichtenstein. Durch Wälder und Wiesen wandern wir zur Nebelhöhle, deren Besuch lohnenswert ist. Von dort aus Richtung Süden weiter, kommen wir am Golfclub Reutlingen-Sonnenbühl vorbei, bis wir nach einem kleinen Aufstieg den Freizeitpark Traumland und die Bärenhöhle erreichen. Weiter geht es nach Bernloch, von wo aus wir dem Albvereinsweg ins Pfaffental folgen.

Abschnitt 4 Ödenwaldstetten – Münsingen (24 km)
Von hier können wir den Gastgeber Speidel‘s Braumanufaktur ansteuern (ca. 3 km) oder uns gleich weiter durch den Wald begeben. Nach einem Stück an der großen Lauter entlang, erreichen wir Marbach mit seinem berühmten Haupt- und Landesgestüt. Von da aus geht es weiter durch Dapfen, vorbei an der Ölmühle und stets entlang der Lauter nach Wasserstetten. Wieder geht es durch Wälder und Wiesen weiter bis wir unser Ziel erreichen: Münsingen.

Tour 5: In Bearbeitung

Nähere Informationen folgen.

Tour 6: In Bearbeitung

Nähere Informationen folgen.

WAS IST WANDERMAHL

Mit WANDERMAHL entdecken Sie die Schwäbische Alb in sechs Mehrtagestouren aus der Perspektive des Romanklassikers „Rulaman“ von David Friedrich Weinland.

Dabei treffen Sie auf insgesamt 19 Biosphärengastgeber, die Sie auf Ihrer Reise beköstigen oder auch beherbergen. Hoteliers und Gastronomen, die sich durch ihre Verbundenheit mit dieser einzigartigen Kulturlandschaft und der Leidenschaft zu ihrer Arbeit auszeichnen. Unverwechselbar albtypische Gerichte und hochwertige Zutaten aus dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb sind in den Küchen der Biosphärengastgeber selbstverständlich. Naturverträgliches Wirtschaften ist dabei stets Leitgedanke. Deswegen sind die Betriebe auch offizielle Partner des Biosphärengebiets Schwäbische Alb.

Navigieren Sie durch die Steinzeit mithilfe dieser Wanderkarten oder per outdooractive.de. Lauschen Sie an markierten Punkten der Geschichte von Rulaman mithilfe des Audioguides (Download als App).

Alle Biosphärengastgeber bieten exklusive Steinzeitgerichte an, denn eine Bärenjagd macht einen Bärenhunger! Perfekt für einen krönenden Abschluss oder zum Kräftesammeln zwischendurch!

  ZU DEN GASTGEBERN
logo_biosphaerengastgeber